Seite auswählen

Holzschutz gemäß DIN 68800

Die aktuelle Holzschutznorm zielt darauf ab, dass Bauschäden durch Insekten- und Pilzbefall verhindert werden und die Standsicherheit gewährleistet wird. Wir sind Ihr Partner mit Sachkundenachweis für vorbeugenden und bekämpfenden Holzschutz gemäß DIN 68800, wenn es um Vorbeugung oder schwere Baumängel geht.

Vorbeugender und bekämpfender chemischer Holzschutz bei Insekten- und Pilzbefall

Bauliche Maßnahmen, die Vorrang haben, und chemischer Holzschutz sind aufeinander abzustimmen. Wenn durch Kontrolle ein Insektenbefall festgestellt wurde, dann kann er beseitigt werden, bevor weiterer Bauschaden entsteht. Zunächst würden wir Sie allerdings umfassend und kompetent beraten, so dass Sie am Ende selbst entscheiden können, ob die Chemie zum Einsatz kommt.

Injektions- und Schaumverfahren

Holzschutz umfasst alle Maßnahmen, die eine Zerstörung von Holz oder Holzkonstruktionen bzw. eine Wertminderung verhindern. Der Befall mit echtem Hausschwamm z. B. ist ein schwerer Baumangel und in der Regel reicht eine oberflächliche Behandlung nicht aus, so dass Injektionsverfahren genutzt werden. Die Druckinjektion ermöglicht eine optimale Verteilung im Holz. Sprüh- oder Schaumverfahren bieten die optimale Verteilung an Oberflächen und etwaigen Zwischenräumen. Neben der Insekten- und Pilzvorbeugung wird der Brandschutz verbessert und der Widerstandsfähigkeit gegen Witterung oder Neubefall vorgebeugt.

Sachkundenachweis für vorbeugenden und bekämpfenden Holzschutz gemäß DIN 68800 vorhanden

+49 (0) 25 24 – 72 22info@bautenschutz-wendt.deRoutenplaner